FALC Immobilien Online-Bieterverfahren

Das digitale Angebotsverfahren

Verkaufen Sie Ihre Immobilie schnell und reibungslos mit dem exklusiven und digitalen FALC Angebotsverfahren

Unser Ziel ist es, den Verkaufsprozess Ihrer Immobilie so einfach und effizient wie möglich zu gestalten und die Immobilie ebenso schnell zu verkaufen. Deshalb haben wir das klassische Bieterverfahren, bei dem Interessenten ihr Gebot für eine Immobilie abgeben können, digitalisiert. Ab sofort können wir Ihre Immobilie mithilfe eines digitalen Angebotsverfahrens anbieten und auf diese Weise einen passenden Käufer finden. Dieser Prozess gibt Ihnen eine zeitsparende und transparente Methode, Ihre Immobilie zu verkaufen. Ein weiterer Bonus: Laut unserer Kooperationspartner können Sie erfahrungsgemäß einen bis zu 25% höheren Verkaufspreis Ihrer Immobilie erzielen.

Definition Angebotsverfahren und Abgrenzung zur Auktion

Bei einer Auktion macht der Verkäufer ein verbindliches Angebot und der Käufer mit dem höchsten Gebot erhält den Zuschlag, wodurch der Kaufvertrag zustande kommt. Verkäufer und Käufer sind nun an diesen Kaufvertrag gebunden. Beim Angebotsverfahren hingegen trägt der Verkäufer die letzte Entscheidung, beide sind nicht zum Abschluss verpflichtet. Der Kaufvertrag ist erst wirksam, wenn dieser notariell beurkundet wurde. Das digitale Angebotsverfahren von FALC Immobilien ist also keine Versteigerung, bei dem das höchste Gebot automatisch akzeptiert wird. Dem Verkäufer wird die Freiheit der Wahl überlassen. Er muss sich nicht für den Höchstbietenden entscheiden, ihm ist sogar freigestellt, sich für kein einziges Gebot zu entscheiden.

 

Aber was genau ist das digitale Angebotsverfahren?

Das Online-Angebotsverfahren bietet Ihnen alle Vorteile des klassischen Angebotsverfahrens, jedoch digital. Generell unterscheidet man zwischen zwei verschiedenen Varianten des Angebotsverfahrens:

1. Das offene Verfahren

Beim offenen Verfahren sind alle Gebote und Preise offen einsehbar. Vorher muss dazu ein attraktives Mindestgebot festgelegt werden, dies wird meist in Zusammenarbeit von Makler und Verkäufer gemacht. Nach Start kann jeder Interessent das Angebot beliebig häufig in vorher definierten Mindestschritten erhöhen. Das Angebotsverfahren endet nach einer zuvor festgelegten Zeit. Sollte jedoch in den letzten 15 Minuten vor Ende des Angebotsverfahrens ein weiteres Angebot abgegeben werden, so wird das komplette Verfahren um 15 Minuten verlängert, um jedem Kaufinteressenten eine faire Chance zu bieten. Nach Beenden des Angebotsverfahrens verkauft der Eigentümer in der Regel nach dem höchstbietenden Preis.

Dieses Verfahren ist besonders dann von Vorteil, wenn bereits im Vorfeld klar ist, dass eine hohe Nachfrage besteht – wenn es also viele Interessenten für die Immobilie gibt.

2. Das geschlossene Verfahren

Anders als beim offenen Verfahren können hier die Interessenten ein einmaliges und verdecktes Angebot abgeben. Vor Start des Bieterverfahrens muss jedoch durch den Makler und den Verkäufer ein indikativer Richtpreis vorgegeben werden. Jeder Interessent kann nach Start nur ein Angebot abgeben, die Höhe ist dabei frei wählbar und kann auch unter dem Richtpreis liegen. Dabei kann niemand die abgegebenen Angebote einsehen – auch nicht der Makler. Nach Abschluss des Bieterverfahrens werden die abgegebenen Angebote für jeden – also alle Mitbietenden, Makler und Verkäufer – offengelegt. Der Eigentümer trifft dann die schlussendliche Verkaufsentscheidung. Falls er für sich noch nicht das passende Angebot gefunden hat, besteht die Möglichkeit, eine zweite Runde mit ausgewählten Bietern zu veranlassen. Der Ablauf wiederholt sich ebenfalls in der zweiten Runde des Bieterverfahrens.

Diese Methode wird oft genutzt, wenn der Marktpreis oder die Nachfrage der Immobilie unklar ist. Aufgrund der verdeckten Gebote im geschlossenen Bieterverfahren kann ein objektiver Marktpreis ermittelt und überzogene Preiserwartungen angepasst werden.

Wie läuft das digitale Angebotsverfahren überhaupt ab?

Das digitale Angebotsverfahren wird in Vorbereitung, Angebotsabgabe und Abschluss aufgeteilt.

Die Vorbereitung, sowie der Abschluss werden in den meisten Fällen vom Makler übernommen. Seine Aufgaben bestehen unter anderem aus der Auswahl des entsprechenden Objekts und der Ergänzung von wichtigen Daten. Er definiert zudem die Eckpunkte des Verfahrens. Die Interessenten werden im Anschluss von dem Makler eingeladen und dieser eröffnet das Angebotsverfahren.

Sobald die Interessenten zum digitalen Angebotsverfahren eingeladen wurden, erhalten diese eine E-Mail und eine SMS mit einem persönlichen Registrierungslink. Anschließend füllen diese ein Angebotsformular aus, in dem sie ihr Wunschgebot für die jeweilige Immobilie abgeben können. Eine SMS TAN bestätigt das abgegebene Angebot. Die restlichen Interessenten erhalten nach Angebotsabgabe ebenfalls eine E-Mail und eine SMS mit der Benachrichtigung, dass jemand ein Angebot abgegeben hat. Dabei ist der Bietername anonymisiert, der Preis jedoch für alle sichtbar (im geschlossenen Bieterverfahren wird der Angebotspreis ebenfalls anonymisiert). Die Bieter können im Anschluss das Angebot beliebig erhöhen. Kurz vor Ende des Angebotsverfahrens erhalten Interessenten, die noch kein Angebot abgegeben haben, eine automatisierte Erinnerungsmail.

Wenn kein Angebot mehr abgegeben wird, wird das Verfahren automatisch geschlossen. Der Makler hat nun die Übersicht über alle Angebote und bespricht diese mit dem Verkäufer. Er hat nun die Wahl, welchen Interessenten er als Käufer auswählt. Falls jedoch kein passendes Gebot unter den Bietern zu finden ist, hat der Verkäufer die Möglichkeit, das Verfahren mit ausgewählten Interessenten zu wiederholen. Der Interessent, der vom Verkäufer als Gewinner des digitalen Angebotsverfahrens ausgewählt wurde, erhält eine Mail und SMS mit der Kaufbestätigung. Die restlichen Bieter erhalten eine Absage.

 

Wer profitiert von dem digitalen Angebotsverfahren?

Ganz einfach: Alle Beteiligten. Der Käufer profitiert bei diesem Verfahren von einer 100% transparenten und fairen Preisfindung. In beiden Verfahren hat der Käufer die Möglichkeit das für ihn beste Angebot abzugeben. Durch den Vorteil der Digitalisierung des Angebotsverfahren kann er zudem zudem schnell und sicher mit Makler und Verkäufer kommunizieren.

Verkäufer können mithilfe des digitalen Angebotsverfahren mehr Kaufinteressenten gewinnen, da der Prozess als vertrauensvoll und bequem angesehen wird. Zusätzlich hat er eine bessere Übersicht aller Interessenten und abgegebenen Angebote. Dem Verkäufer wird zudem erfahrungsgemäß ein Top-Preis für seine angebotene Immobilie gewährleistet. Durchschnittlich kann durch das digitale Angebotsverfahren ein zwischen 20 – 50% schnellerer Verkauf und Geldfluss erzielt werden.

Ein weiterer Vorteil für alle Beteiligten ist die einfache und schnelle Kommunikation untereinander. Der Makler kann durch die digitale Kommunikation einen vollen Kundenservice auch bei einer Vielzahl von Interessenten anbieten.

Gerne kann FALC Immobilien Sie ebenfalls zum Verkauf Ihrer Immobilie beraten. Nutzen Sie einfach unser Kontaktformular. Ihr Verkaufspreis macht den Unterschied!

Kontaktdaten
Humperdinckstraße 3  ·  53773 Hennef (Sieg)

0800 - 646 0 646

Erreichbarkeit

Mo. - So.: 6:00 - 22:00 Uhr

Der von Ihnen verwendete Browser ist veraltet

Aus Sicherheitsgründen und um die Homepage korrekt darstellen zu können, empfehlen wir Ihnen einen moderneren Browser zu verwenden: